Ponyprog

Aus c't-Bot Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einleitung

Ponyprog ist ein Programm zum Programmieren aller möglichen Arten von Speichern und Prozessoren, darunter auch die AVR Reihe von Atmel. Ponyprog unterstützt STK200 kompatible Programmer wie den BlueMP3 ISP. AVR910 kompatible Programmer wie der mySmartUSB Programmer werden nicht unterstützt.

Installation

Windows

Ponyprog läuft unter allen unter Windows Versionen ab Windows95. Man benötigt lediglich die aktuelle zip-Datei von Lancos (Version 2.06F BETA) herunterzuladen, auszupacken und die setup.exe zu starten.

Zum Ausführen von Ponyprog unter Windos werden Administrator Rechte benötigt. Mit folgenden Trick kann man Ponyprog auch mit eingeschränkten Benutzerrechten ausführen:

  Als Administrator, Geräte Manager starten -> Ansicht: Ausgeblendete Geräte anzeigen.
  Nicht-PnP Treiber aufklappen und nach 'DriverLINX Port I/O Driver' suchen.
  Für diesen Treiber -> Eigenschaften -> Treiber starten. Auf 'Start' setzen. System neustarten

Linux

Ponyprog war bis zur Version 1.17 als Open Source Projekt mit Quellcode verfügbar. Ab Version 2.0 gibt es nur noch Binär Versionen für einen Redhat Linux Kernel Versionen (Kernel 2.2.x, 2.4.x). Aktuelle Version ist v2.06c BETA. Ponyprog läuft aber auch unter aktuellen Linux Versionen mit 2.6.x Kernel. Dazu benötigt man das libstdc++2.10-glibc2.2 Package.

Für die Installation sind Rootrechte erforderlich:

 $ tar xvfzP ponyprog-2.06c.tar.gz

Man startet Ponyprog aus einer Konsole (ebenfalls mit Rootrechten):

 $ ponyprog2000

Falls es beim Starten von Ponyprog zu folgender Fehlermeldung kommt,

 $ ponyprog2000: error while loading shared libraries: libstdc++-libc6.2-2.so.3: cannot open shared object file: No such file or directory

fehlt das besagte libstdc++2.10-glibc2.2 Package. Dieses Package installiert man mit:

 $ aptitude install libstdc++2.10-glibc2.2 

Falls es auch hier zu einer Fehlermeldung kommt, das das Paket nicht gefunden werden konnte, muß man wohl das Paket für die verwendete Linuxversion ergooglen. z.B. für Debian oder Ubuntu.

Einstellungen

Ponyprog Menüleiste

Setup

Zuerst stellt man im Ponyprog Interface unter Setup | Interface Setup bzw. dem Icon Ponyprog setup.jpg die verwendete Schnittstelle ein.

Ponyprog Interface Setup Einstellungen

Mit einem Klick auf den Probe Knopf kann man die Einstellungen überprüfen. Mit OK schließt man den Dialog. Anschließend sollte man unter Setup | Calibrate den Programmer kalibrieren. Zu guter letzt stellt man als Device | AVR micro ATmega32 ein. Alle Einstellungen merkt sich Ponyprog in einer Ini-Datei und brauchen beim nächsten Aufruf des Programms erhalten.

Fuses setzen

Als nächstes werden die Fuses des Prozessors gesetzt. Dies braucht man nur einmal zu tun. Hier bitte keine Experimente, sonst kann es passieren, daß man sich vom Prozessor aussperrt. Man wählt den Menüpunkt Command | Security and Configuration Bits... oder das Icon Ponyprog fuses.jpg an. Mit Clear all löscht man alle eventuell gesetzte Häckchen. Keine Angst, wenn dabei auch der Haken bei SPIEN verschwindet. Damit würde man das ISP Interface abschalten. Dies geht aber mit einem ISP Programmer nicht (deshalb ist dieses Feld auch grau hinterlegt). Auch die Einstellungen der BOOTSZ0 und BOOOTSZ1 Flags, wie von der c't empfohlen, ist unerheblich, da noch kein Bootloader verwendet wird. Ein Klick auf den Write Knopf schreibt die Fuse-Bits. Jetzt kann man das erste Programm auf den c't-Bot flashen.

Ponyprog Fuses Einstellungen

Firmware flashen

Über den Menüpunkt File | Open Programm(FLASH) File, bzw. einem Klick auf das Icon Ponyprog4.jpg, lädt man die gewünschte Firmware (z.B. ct-Bot-test-analog.hex) in Ponyprog. Ein EEPROM File wird nicht benötigt. Mit dem Menüpunkt Command | Write Programm (FLASH), bzw. einem Klick auf das folgende Icon Ponyprog5.jpg wird die Firmware auf den c't-Bot übertragen.


Weblinks

Autor(en)

Marvin